Spendenaktion für Terre des hommes und Pater Beda – 2018

Guten Tag, liebe Leute !

I bims, die Spendendose!
Wie ihr vielleicht bemerkt habt, stehe ich in der Goethestr. in der Mensa und der Teestube.

Auf der großen Schule findet Ihr mich in der Mensa sowohl der SEK. I als auch der SEK II.



An allen Standorten könnt ihr Wechselgelder spenden, wenn ihr mit Geld bezahlt. Das Geld geht dann an terre des hommes (Scharnhorststr.) bzw. Pater Beda (Goethestr.)
Terre des hommes setzt das Geld gegen Kinderarbeit ein.
Der Aktionskreis Pater Beda setzt das Geld für Hilfsprojekte in Brasilien ein.
Wir bedanken uns für eure Spenden. Insgesamt sind bisher
in der Goethestr. 47,34 Euro zusammengekommen,
und in der Scharnhorststr 28,01 Euro.

Am 4.5.2018 kam Udo Lohoff vom AK Pater Beda übrigens mit 10 Gästen aus Brasilien (siehe Bericht auf unserer Homepage) zu uns an die Schule. Sie führten für unsere 5er-Klassen ein Theaterstück auf, das ihre schwierigen Lebensbedingungen in Brasilien wiederspiegelte.
Mit der terre des hommes arbeitet unser Kinderrechtsteam seit Jahren zusammen. Erst kürzlich waren wir wieder bei einem bundesweiten Treffen verschiedener Kinderrechts- oder auch Weltretterteams in Münster. Hier wurde die Idee von der Spendendosenaktion geboren.

Hier ein kurzer Bericht von Chiara, Annika, Niclas, Finn und Emily dazu:
Vamosfahrt des Kinderrechtsteams der EBGS

Terre des hommes hat uns, das Kinderrechtsteam, zum Vamostreffen in Münster vom 16.02.2018 – 18.02.2018 eingeladen.

Wieder haben wir schnell erwachsene Begleitpersonen unter den Eltern gefunden. Super!
So konnten wir das Angebot annehmen. Dieses Mal begleitete uns Herr Möller den ersten Tag und Frau Otto die restliche Zeit. Angekommen im Hotel, haben wir die Schlüssel für unsere Zimmer bekommen. Nachdem die Zimmer eingerichtet waren, gab es ein Kennlerntreffen mit den anderen Gruppen und deren Betreuern. Danach haben wir gezeigt wo wir herkommen, da jeder aus einem anderen Bundesland kam.

Bevor es Abendessen gab, haben wir ein Quiz gespielt, bei dem wir viele Fragen zur Kinderarbeit beantworten mussten, z.B. wieviel Kinderarbeit es in verschiedenen Ländern gibt. Am Samstagmorgen haben wir Texte von einem Mädchen gelesen, das auf einer Plantage arbeitet. Dazu mussten wir einen Körper in den Farben Rot und Grün bemalen.


Rot steht für die Schwächung, die sie durch die Arbeit erfährt, und Grün für die Stärken.

Am Mittag haben wir in verschiedenen Workshops gearbeitet wie z.B: Theater, Medien und Upcycling. Annika ging als einzige aus unserem Team zu dem Theaterworkshop, Niclas, Chiara, Emily und Finn gingen zu dem Medienworkshop. Am Sonntag war die Abfahrt.


PS: WIR HALTEN ZUSAMMEN