30 Jahre EBGS – freiwillige Elternbeteiligung

Liebe Eltern,

Für unser Fest am 5.9. 2015 anlässlich des 30.Gebursttages unserer Schule brauchen wir viele helfende Hände, um alle von den Schülern und Schülerinnen und dem Kollegium geplanten Aktionen realisieren zu können.

Vor allem suchen wir Unterstützung beim Auf- und Abbau der Zelte für den Jahrmarkt, aber auch Sachspenden für unser Café und Hilfe bei den verschiedenen Attraktionen. Das Festteam freut sich über zahlreiche Rückmeldungen und bedankt sich im Voraus. Alle ausgefüllten Formulare bitte über die Klassenlehrer zurück.

Formular Elternbeteiligung (klick).

 

Erwach(s)en – Eine Aufführung des Literatur- und Musikkurses 2015

Am 9. und 10. Juni 2015 führte der Literaturkurs der Stufe 12  das Theaterstück „Erwach(s)en“ – frei nach Frank Wedekinds „Frühlings Erwachen“ – in der Aula der EBGS auf. Dabei wurde er vom Musikkurs 12 tatkräftig unterstützt. Eine insgesamt gelungene Veranstaltung, wie die NRZ – Rezension von Florian Langhoff beweist…

NRZ-Artikel Literaturkurs 2015

Aufrecht Leben, Hoffnung geben: Für ein Leben ohne Minen

LogoAufrechtLebenAm 18.12.14 traf sich die Stufe EF (Jahrgang 11), um von Handicap International sowohl über Minen in ehemaligen Kriegsländern und deren Beseitigung informiert zu werden, als auch über die Opfer der explosiven Krieghinterlassenschaften und deren Schicksal.
Die weltweit ungleich verteilten Lebenschancen und das ungleich verteilte Risiko Leidtragender von Kriegen zu werden, wurden dem kompletten 11. Jahrgang, vorbereitet durch uns Stufensprecher, spielerisch vermittelt.
Um unsere Schulgemeinde und darüber hinaus viele weitere Menschen auf die Folgen von Minen hinzuweisen, haben wir ein freiwilliges Projektteam gegründet. Im kleinen Kreis überlegten wir uns eine Projekt, das in Folgetreffen weiter entwickelt wurde.

Zwei Wochen vor Ende des Schuljahres können wir nun allen unser Projekt präsentieren. Man findet es auf der Facebook-Seite „Aufrecht Leben“. Unsere Facebook Seite nutzen wir um die Videos, die wir drehen, gebündelt für den Internetuser bereit zu stellen.
Unser Projekt besteht darin Multiplikator für die Verbreitung der Botschaft „Aufrecht Leben, Hoffnung geben: Für ein Leben ohne Minen“ zu sein. Wir drehen Videos, bei denen wir einer Barbie ein Bein abschneiden und es wieder ankleben. Damit wollen wir zeigen, dass man eine Barbie leicht heilen kann, einen Menschen viel schwerer.

Wir wollen möglichst viele auf das Thema „Minenopfer“ aufmerksam machen und viele Menschen dazu bewegen Teil eines Netzwerkes zu sein, das die Welt verändern möchte.
Mach mit: Drehe auch du ein Video und poste es unter dem #AufrechtLeben.

Gerne bitten wir auch um Spenden für die Minenbeseitigung durch Handicap International: http://www.handicap-international.de/spenden/

Aufrecht Leben, Hoffnung geben: Für ein Leben ohne Minen

aufrechtlebenProjektteam: Sarah Ladek, Edda Raabe, Linda Symannek, Frederike Klein, Marie Dworok, Verena Meister, Vanessa Ciesielski, Joseph Rüffert, Anita Decker
Unterstützend: Patrik Müller
Lehrer: Frau Heinrichsen, Frau Röttger, Frau Schocke, Frau Wittchen, Herr Benny