Vaterschaftsanalyse – Laborarbeit im Bio-LK

Mutter, Vater, Kind? Nicht immer ist die Frage nach dem leiblichen Vater eindeutig zu beantworten. Im Zweifelsfall müssen genetische Verfahren helfen, eine Vaterschaft zu überprüfen.
Der Bio-LK der Jahrgangsstufe 12 hatte nun die Gelegenheit, das genetische Verfahren der Vaterschaftsanalyse, so wie es heute im Labor zum Einsatz kommt, im Unterricht kennenzulernen und anzuwenden.
Für das Verfahren wurde zunächst ein Agarosegel gegossen, das es ermöglicht, DNA-Fragmente unterschiedlicher Länge aufzutrennen. Anschließend wurden die DNA-Proben* einer Mutter, eines Kindes und des potentiellen Vaters in die Geltaschen pippetiert und in einer Gelelektrophoresekammer aufgetrennt. Anhand der entstandenen Bandenmuster lässt sich eine Vaterschaft eindeutig belegen oder widerlegen.

*Anmerkung: Die DNA-Proben waren nicht-humanen Ursprungs, ermöglichen aber eine Simulation tatsächlicher Untersuchungsergebnisse.

Kathrin Klute (Biologielehrerin)

Das neue Digitale Schwarze Brett

Das digitale schwarze Brett kommt im Schuljahr 2019/2020 in einem neuen Gewand. Mit der neuen Darstellung können wir die Inhalte besser organisieren und leichter verwalten. Die gewohnten Inhalte bleiben natürlich erhalten. So stehen z.B. der Vertretungsplan, die Termine der Klassen-/Kursarbeiten oder der Speiseplan zum Abruf bereit.

Das neue digitale schwarze Brett kann im Webbrowser geöffnet werden. Der Link (klick) ist in der Navigationsleiste unter „Service“ hinterlegt. Das Passwort geben die KlassenlehrerInnen, bzw. die Beratungslehrerinnen der Oberstufe aus.